Rundelshausen

Gemeindeteil Rundelshausen

306 Einwohner (Stichtag 01.06.2017)

Rundelshausen wurde erstmals 1234 urkundlich erwähnt, der Gemeindeteil liegt in 241 m Höhe über NN 3 km nördlich von Werneck. Alte Namensformen sind "Runtzelshausen", "Rundelshusen" und "Rundoltzhausen", sie bedeuten "Bei den Häusern des Hrunzolf".

Die Flur liegt in der Talrinne des ostwärts fliesenden Eschenbaches und besteht zum größten Teil aus sehr gutem Lößböden, der die Grundlage für beste Erträge im Ackerbau bietet. Bis 1883 gab es sogar noch 4,4 ha (22 Morgen) Weinberge.

Die Bürger des kleinsten Gemeindeteiles sind auch in vielen Vereinen anderer Gemeindeteile engagiert. 

Im Ortsbild lassen sich die jüngsten Strukturwandlungen deutlich ablesen: Der alte Ortskern zeigt stattliche, in Naturstein errichtete Bauerngehöfte, nördlich des Eschenbaches dagegen breitet sich seit 1955 die schmucke Siedlung aus.

Zu einem kurzen Verweilen lädt die kleinste  kath. Kirche (Hl. Petrus von Alcántara) in Werneck ein.  Ihr Erscheinungsbild ist stark vom heimischen Sandstein geprägt.

Ca. 2 km östlich von Rundelshausen entstand an der A70/B19 das neue 40 ha umfassende Gewerbegebiet des Marktes Werneck.